SaveTheDate

Get.In. 26./27. November 2019, Frankfurt Marriott Hotel:

Die Anmeldungen laufen auf Hochtouren, die Branche wird vollständig vertreten sein: Treffen Sie die Top-Entscheider aus LEH, GFGH und Industrie am 26. und 27. November in Frankfurt am Main. Sichern Sie sich jetzt noch Ihr Ticket für den 12. Get. In.-Kongress – die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

 

Vorschau auf Themen und Referenten

 

Die Programmschwerpunkte

Das böse Plastik

Trotz Einwegpfand und Rücknahmesystem: Auch Getränke geraten unter Beschuss, Bundesumweltministerin Svenja Schulze plädiert für Leitungswasser, um Plastikmüll zu vermeiden. Ist Glas die Lösung?

Innovations-Injektion

Neue Zielgruppen bedienen, Marktplätze schaffen, andere Kommunikationswege gehen und als Venture-Kapitalgeber vom Erfolg profitieren: Markenartikler berichten über die Zusammenarbeit mit Start-ups.

Big Brauer is watching you?

Bestellplattformen und ihre Folgen für den Getränkefachgroßhandel. Protagonisten stehen Rede und Antwort.

Streitpunkt Pfand

Flaschenflut und Logistikengpässe bringen den Kreislauf an seine Grenzen. Kann eine Pfand-Erhöhung helfen? Und wer soll das bezahlen?

Die gute Tat als Added Value

Fernsehwerbung war gestern. Immer mehr Marken (und Handelsmarken) versprechen sozio-ökologischen Zusatznutzen.

GFGH in der Systemkrise

Die Größen aus Industrie und LEH drängen in den Zwischenhandel. Logistik und Warenwirtschaft bleiben die Hardware, doch bekommt der GFGH nun eine neue Software aufgespielt. Wir sprechen mit den Administratoren des Umbruchs.

Die Referenten 2019 (vorläufige Übersicht, wird laufend ergänzt)

 

Lothar Menge
ist seit Mai Geschäftsführer von Kollex, dem digitalen Joint Venture von Bitburger Braugruppe, Krombacher Gruppe und Coca-Cola European Partners Deutschland. Zuvor arbeitete Menge lange Jahre in leitenden Funktionen für Warsteiner und Mövenpick.

Dieter Büchl
ging 2014 in Münster mit dem Getränke-Heimdienst Flaschenpost an den Start, mittlerweile mit einem Dutzend deutscher Standorte. Im Fokus: Venture Capital, Eigenmarken und ein dreistelliger Millionenumsatz.

Georg Rittmayer
ist Inhaber der Brauerei Rittmayer in Hallerndorf und seit 2018 Präsident der Privaten Brauereien Bayern. Er kämpft vehement für eine Erhöhung des Flaschen- und Kastenpfandes. Und erhält dabei Unterstützung auch von großen Brauereigruppen.

Dirk Reinsberg
steht seit diesem Jahr als Geschäftsführer an der Spitze des Bundesverband des Getränkefachgroßhandels. Zuvor arbeitete der Jurist lange Jahre für die Radeberger Gruppe. Er spricht sich klar gegen eine Erhöhung der Pfandsätze für Mehrwegflaschen aus.

Jurek Voelkel
ist neben seinem Vater und drei Brüdern einer der Geschäftsführer des gleichnamigen Marktführers für Bio-Säfte im Naturkostfachhandel und verantwortet Marketing und Vertrieb. Unter anderem hat er den Bio-Marktplatz bei Voelkel initiiert, der sich dem Vertrieb von Getränke Start-ups widmet.

Dr. Karl Tack
hat das Amt des Vorstandsvorsitzenden beim Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) Ende August 2018 angetreten. Tack gehört dem Vorstand seit 2011 an. Zuvor führte er 25 Jahre lang als geschäftsführender Gesellschafter die Rhodius Mineralquellen und Getränke GmbH & Co. KG.

Tim Leberecht
ist ein weltweit tätiger Berater und Vordenker für einen neuen Humanismus vor
dem Hintergrund von Digitalisierung, Automatisierung und Künstlicher Intelligenz. Der Deutsch-Amerikaner behauptet: Die Zukunft der Wirtschaft ist romantisch.

Christoph Goeken
ist seit Juli 2018 Geschäftsführer der Investitions-& Innovationsgesellschaft (M-Venture GmbH) der Mast-Jägermeister SE. Zuvor sammelte er Erfahrungen im eigenen Familienunternehmen, bei Colgate-Palmolive und McKinsey & Company.

 

Ehrenpreis der Deutschen Getränkebranche 2018, Drinkstarter 2018

 

Wilhelm Josten, langjähriger Geschäftsführer bei Rheinfels/Hövelmann (und heutiger Vorsitzer des Familienrats), wurde im Rahmen des 11. Get.In.-Kongresses in Frankfurt am 27. November 2018 mit dem Ehrenpreis der Deutschen Getränkebranche ausgezeichnet. Laudator war Rhein-Ruhr-Einkäufer Norbert Spenrath (r.).

 

Der Preisträger im vergangenen Jahr war Günther Guder als Chef des GFGH-Bundesverbandes. Get.In. wurde zum elften Mal veranstaltet von INSIDE Getränke und der Getränke Zeitung.  

White Frisian von Florian Falk ist der Drinkstarter 2018. Auf dem Get.In.-Kongress in Frankfurt am Mai wählte die Große Jury aus über 300 Entscheidern den Sieger des diesjährigen Wettbewerbs für Getränke von morgen. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten die weiteren Finalisten Soda Libre und Gewara.

Der Drinkstarter-Wettbewerb fand dieses Jahr zum fünften Mal statt. Siegerpreis ist eine sechsmonatige Listung in rund 1.200 Getränkemärkten quer durch die Republik - von Orterer, Getränke Hoffmann, Dursty, Finkbeiner, Logo über Hol Ab! bis Markgrafen.

Unsere Premiumsponsoren:

Weitere Sponsoren:

Sponsoren der Abendveranstaltung: